Topf ist Trend – So gelingen köstliche Topf-Brote

Topf ist Trend – So gelingen köstliche Topf-Brote

Brot im Topf zu backen liegt bei Hobbybäckern total im Trend. Doch warum kommt der Topf eigentlich zum Einsatz? Mithilfe eines Topfs imitiert man daheim das, was die Profi-Bäcker tagtäglich machen: Sie schaffen einen engen Backraum für das Brot. In der Backstube werden viele Brote nebeneinander gebacken, die einzelnen Schübe sind eng. Die Vorteile sind, dass die Hitze stabil bleibt und sie optimal verteilt wird, was dazu führt, dass die Teige sehr gut aufgehen. Beste Voraussetzungen, um ein köstliches Brot mit knuspriger Kruste und einer fluffigen Krume zu backen. Im Gegensatz dazu sind die Bedingungen im heimischen Backofen weniger ideal: Ein Brot weilt in einem relativ großen Raum, was unbeständige Hitze und Hitzeverteilung zur Folge hat. Wer sich einen Topf zu Hilfe nimmt, kann diese Nachteile umgehen und ein tolles Backergebnis erwarten. Besonders Backanfänger profitieren von den Vorteilen, die das Backen im Topf bietet.

Der richtige Topf für köstliche Topf-Brote

Für das Backen im Topf eignen sich alle ofenfeste Töpfe, günstige Alugusstöpfe genauso wie gusseiserne Töpfe. Praktisch ist, dass beschichtete und gusseiserne Töpfe weder gefettet noch mit Backpapier ausgelegt werden müssen. Hier noch ein kleiner Tipp: Wer keinen passenden Deckel besitzt, kann sich auch mit Alufolie behelfen, um die Wärme im Topf zu halten. Natürlich eignen sich auch die speziellen feuerfesten Römertopf-Backformen zum Brotbacken, genauso wie die trendigen Dutch Ovens. Das sind gusseiserne Töpfe mit passendem Deckel, die bei Grill- und Campingfans immer beliebter werden. In der Regel wird der leere Topf mit Deckel im Backofen vorgeheizt, damit dieser schön heiß ist und die Temperatur optimal gehalten wird. Der fertig gegangene Teig wird dann direkt in den heißen Topf gegeben und dieser sofort mit dem Deckel geschlossen. Auch wenn einen die Neugier während des Backens packt, der Deckel muss während der Backzeit geschlossen bleiben, um das Klima im Topf nicht zu zerstören. Wer eine dunklere und noch knusprigere Kruste mag, kann die letzten zehn bis fünfzehn Minuten Backzeit auch ohne Deckel fertig backen.

Backen im Blumentopf

Auch in den typischen rot-braunen Tontöpfen, die meist für Blumen verwendet werden, lassen sich knusprige Brote backen – nicht nur kulinarisch, sondern auch optisch ein echtes Highlight. Zusammen mit etwas Salz sind sie ein schönes Mitbringsel zur Einweihungsparty oder ein echter Hingucker bei einem Dinner, zum Beispiel zu Suppe oder Salat. Gerade im Sommer sind kleine Brote aus dem Blumentopf auch schön für ein Picknick im Park.
Die Töpfe halten den Backtemperaturen im Allgemeinen stand, da sie bei 800 Grad Celsius gebrannt werden. Verwenden Sie ausschließlich neue Töpfe, denn der Teig hat direkten Kontakt mit dem Topf. Zudem ist es ratsam, die Töpfe zu wässern, bevor sie zum Backen verwendet werden, und sie vor dem Einfüllen des Teigs zu fetten oder mit Backpapier auszulegen. So lässt sich das Brot nach dem Backen leicht aus dem Topf nehmen. Auch beim Geschmack der Brote können Sie variieren – ob herzhaft oder süß.

Emmer Sonnenblumenbrot aus dem Topf

Zwar braucht unser Emmer Sonnenblumenbrot wegen des Vorteigs etwas mehr Zeit zum Gehen. Aber Sie werden mit einem fantastisch saftigen Brot mit krosser Kruste belohnt, das dank dem Urgetreide Emmer wunderbar nussig und aromatisch schmeckt.

Zutaten Vorteig:

Zutaten Teig:

Zubereitung Vorteig:
Emmermehl, frische Hefe und handwarmes Wasser in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Vorteig kneten. Diesen zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 12 Stunden gehen lassen.

Zubereitung Teig:
Emmermehl, Wasser, Sonnenblumenkerne, Öl und Salz nach und nach zum Vorteig geben und zu einem glatten Teig kneten. Diesen 60 Minuten zugedeckt
an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den etwas flüssigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Damit der Teig nicht zerfließt, das Backpapier oben zusammenbinden und ihn weitere 60 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Den Backofen auf 200 °C (Umluft) zusammen mit Topf und Deckel vorheizen. Den Teig zusammen mit dem Backpapier vorsichtig (ACHTUNG. Der Topf ist sehr heiß!) in den Topf geben, die Schnur entfernen und den Deckel schließen. Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Die letzten 10 Minuten mit offenem Deckel fertig backen.

Viel Freude beim Backen und Genießen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Emmer Urkorn