Fünf gute Gründe für Emmer

Und warum sollten Sie sich nun für Emmer und Emmerprodukte entscheiden? Emmer und Produkte daraus lassen sich vielfältig in den Speiseplan integrieren. Lesen Sie hier fünf gute Gründe für Emmer und erfahren, warum es sich lohnt, auf das Urgetreide Emmer zu setzen, damit zu backen und auch zu kochen.

1. Biodiversität

Die Wiederentdeckung von Emmer und dessen erneuter Anbau stärkt die biologische Vielfalt im Bereich der Kulturpflanzen und kann somit als aktiver Umweltschutz gesehen werden.

2. Ursprünglichkeit

Aufgrund seiner langen Historie entspricht Emmer dem Wunsch vieler Menschen nach ursprünglichen, unverfälschten Produkten. Emmer ist züchterisch kaum bearbeitet und passt daher gut zu einer authentischen Ernährungsweise.

3. Geschmack

Emmer schmeckt fein, nussig und aromatisch. Daher bringt Emmer und Emmermehl als Zutat für Gebäcke, insbesondere für Brot und Brötchen, geschmackliche Abwechslung in den Alltag.

4.Umweltschutz

Spelzen umgeben die Körner des Emmers und schützen sie so weitestgehend vor negativen Umwelteinflüssen. Das Getreide ist dadurch robust und resistenter gegenüber Schädlingsbefall und ein geringerer Einsatz von Spritzmitteln ist möglich.

5. Nährwert

Emmer ist eine gute Proteinquelle und reich an Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und Zink. Durch die andere Zusammensetzung des Klebereiweißes Gluten können unter Umständen sensitive Personen Emmer besser vertragen als Weizen.

Über uns

Emmerfeld Wir, das ist die SchapfenMühle aus Ulm. Bereits in den 1980er Jahren waren wir Vorreiter im Dinkelanbau und setzen uns nun für den Anbau des fast vergessenen Urgetreides Emmer ein.

Instagram