Vom Urkorn zur Flocke

Wie aus Hafer so kann auch aus dem Urgetreide Emmer Flocken hergestellt werden. Diesen Vorgang bezeichnet man als Flockieren. In einem ersten Schritt wird das entspelzte Getreidekorn dafür gedämpft. Dieser Vorgang ist nötig, um die Körner weich und geschmeidig zu machen. Anschließend lassen sie sich dann einfach zwischen Walzen zu Flocken pressen. Positiver Nebeneffekt des Dämpfens ist, dass dabei die fettspaltenden Enzyme zerstört werden. Das wirkt sich positiv auf die Haltbarkeit der Urgetreideflocken aus.

Kernige Emmerflocken

Die Emmerflocken eignen sich wie andere Getreideflocken als Zutat für Brote und Brötchen oder als Zutat für kernige Kekse. Aber auch zum Frühstück für Porridge oder Müsli sind Emmerflocken eine tolle geschmackliche Abwechslung. Ihre Lieblingsrezepte mit kernigen Haferflocken lassen sich ohne Weiteres auch mit Emmerflocken zubereiten. Oder Sie schauen mal bei unseren Rezepten nach.