Bananenbrot

Zuerst wollen wir mal klären: heißt es Bananenbrot oder Bananabread? Wir haben viel recherchiert, richtig fündig sind wir jedoch nicht geworden. Gerüchten zu folge beschreibt Bananenbrot eher die gesündere, zucker- und kalorienreduzierte Version, Bananabread die reichhaltige Variante mit relativ viel Zucker und Butter. Richten wir uns nach dieser Definition, dann müsste unser Rezept richtigerweise als Bananabread bezeichnet werden. Um dem schlechten Gewissen ein bisschen gegen zu steuern haben wir uns in diesem Rezept für unser Emmervollkornmehl entschieden.

Bananenbrot

Warum Vollkornmehl?

Natürlich lieben wir den herrlich nussigen Geschmack von Emmer. Und gerade dieser kommt im Emmervollkornmehl richtig zur Geltung. Zudem passt er hervorragend zur Süße der karamellisierten Bananen und zum leicht bitteren Geschmack der Walnüsse.

Außerdem enthält Emmervollkornmehl so viel Proteine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Wer sich für die genauen Nährwertangaben interessiert findet diese hier

Bananenbrot

Varianten

Unser Rezept kann je nach Geschmack noch abgewandelt werden. Mit der angegeben Backpulvermenge geht der Teig nur minimal auf. Wer jedoch gerne fluffiges Bananenbrot möchte kann die Menge noch um ½ TL erhöhen

Für Schokoliebhaber

Wer nicht ohne Schokolade leben kann, der kann eine Hand voll Schokodrops oder aber auch gehackte Schokolade mit zum Teig geben oder mit 1 El Kakao im Teig eine leckeres Schokoladen Bananabread backen.

 

Winterwonderland

Mit einem extra Teelöffel Zimt wird das Bananabread zum winterlichen Begleiter für den Kaffeeklatsch.

 

Karamellwunder

Und wer noch extra viel Karamell möchte, der streut nach dem Fetten der Kastenform noch braunen Zucker drüber, bevor der Teig eingefüllt wird. Beim Backen wird das dann zur leckeren Karamellkruste.

Nun sind wir gespannt, welche Bananebrot-Variante am besten schmeckt. Wir freuen uns auf Feeback. Gerne als Kommentar hier, oder auf Facebook oder Instagram.

Winterwonderland

Mit einem zusätzlichen Teelöffel Zimt wird das Bananabread zum winterlichen Begleiter für den Kaffeeklatsch.

 

Karamellwunder

Zugegeben, eigentlich enthält unser Rezept schon genug Zucker. Aber wahrscheinlich gibt es auch Naschkatzen, die gegen eine Extraportion Kaeamell nicht einzuwenden haben. Hierfür einfach nach dem Fetten der Kastenform noch braunen Zucker drüber streuen bevor der Teig eingefüllt wird. Das Ergebnis ist dann eine leckere Karamellkruste.

Nun sind wir gespannt, welche Bananebrot-Variante am besten schmeckt. Wir freuen uns auf Feeback. Gerne als Kommentar hier, oder auf Facebook oder Instagram.

Apfelkekse

Bananenbrot


Zutaten

  • 200 g SchapfenMühle Emmer Vollkornmehl
  • 140 g weiche Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Hand voll Walnüsse grob gehackt
  • 80 ml Buttermilch
  • ½ TL Zimt
  • 2 kleine Bananen in Scheiben geschnitten
  • Je 1 EL geschmolzene Butter und brauner Zucker

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (ca. 20 cm) mit Butter einfetten
  • In einer Schüssel Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Das Ei hinzugeben und sorgfältig untermischen.
  • Das Backpulver mit dem Emmer Vollkornmehl und Zimt mischen. Nach und nach, abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig hinzugeben.
  • Zum Schluss die Walnüsse vorsichtig unterrühren.
  • Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben. Die Bananenscheiben auf den Teig legen und leicht festdrücken.
  • Die Oberseite des Kuchens nun mit der geschmolzenen Butter einstreichen und mit dem braunen Zucker bestreuen.
  • Im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 50 Minuten Backen.
Bananenbrot

Wer nun Lust bekommen hat mit Emmer zu kochen und zu backen sollte unbedingt auch unsere anderen Rezepte ausprobieren. Hier geht es zur Übersicht in unserem Rezeptblog.