Kerniges Geschenk zum Muttertag: Emmerkekse

Kerniges Geschenk zum Muttertag: Emmerkekse

Ein Geschenk zum Muttertag kaufen, kann jeder. Aber ehrlich gesagt, es muss nichts Großes oder Gekauftes sein, um seiner Mutter mit einem ganz individuellen, süßen Geschenk aus der eigenen Küche zu zeigen, wie sehr man sie liebt. Unsere leckeren Emmerkekse sind genauso ein Geschenk. Auch wer keine oder nur wenig Backerfahrung hat, kann mit dem gelingsicheren Rezept für kernige Emmerkekse seiner Mutter eine liebevolle Überraschung bereiten. Richtig gelagert sind die Kekse bis zu zwei Wochen haltbar, zum Beispiel für einen späteren Kaffeeklatsch mit der besten Mama der Welt. Wer also noch auf der Suche nach einem persönlichen und liebevollen Geschenk zum Muttertag ist, wird hier fündig.

Rezept für kernige Emmerkekse (ca. 56 Stück)

Zutaten für den Teig:

  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Emmerflocken Großblatt
  • 1 Vanilleschote
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 80 g Emmervollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • 130 g zarte Haferflocken
  • 30 g gehackte Mandeln
  • 20 g Mandelstifte

Zutaten für die Verzierung:

  • 150 g weiße Kuvertüre (optional Zartbitterkuvertüre)
  • 50 g gehackte Pistazien (optional gehackte Mandeln)

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Emmerflocken Großblatt in kaltem Wasser 30 Min. einweichen und dann in einem Sieb abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen und in eine Rührschüssel geben. Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und zum Schluss mit der restlichen Vanilleschote aufkochen. Abkühlen lassen. Vanilleschote entfernen. Abgekühlte Butter zusammen mit Zucker, Vanillemark, Salz und Ei in der Rührschüssel mischen und in einer Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe zu einer hellen Creme aufschlagen. Mehl, Backpulver, Zimt, gemahlenen Ingwer, Haferflocken, gehackte Mandeln, Mandelstifte sowie die eingeweichten Emmerflocken gut vermischen. Die Mischung nach und nach zu der hellen Creme geben und kräftig weitervermengen. In der Zwischenzeit zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den fertigen Teig mit einem Teelöffel portionieren und mit den Händen zu kleinen Kugeln formen. Diese mit ausreichend Abstand, da die Kekse beim Backen aufgehen, auf die Backbleche geben und vorsichtig zu runden Keksen platt drücken. Im Backofen ca. 12 Min. backen, aber nach 8 Min. kontrollieren; die Kekse sind fertig, wenn sie an den Rändern goldbraun sind. Gut abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Die abgekühlten Kekse zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen, mit den Pistazien bestreuen und auf dem Backpapier trocknen lassen.

Fans von dunkler Schokolade können die Kekse statt mit weißer Kuvertüre auch mit Zartbitterkuvertüre zubereiten und mit gehackten Mandeln bestreuen. So lassen sich aus einem Grundteig ganz einfach zwei leckere Keksvarianten herstellen.

Unser Tipp für euer perfektes Muttertagsgeschenk zum Anbeißen: Verpackt in einer Box mit Schleife oder einer hübschen Schmuckdose sind die Kekse eine kleine Aufmerksamkeit, über die sich jede Mutter freut. Und zudem sind die Emmerkekse so auch luft- und lichtgeschützt verpackt und halten sich, kühl gelagert, bis zu zwei Wochen.

Ach und übrigens: Und wer hat eigentlich gesagt, dass sich Papa am Vatertag nicht auch über was Süßes freut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Emmer Urkorn